... in die Wüste geschickt

Wüste mit Sandstraße

ENTLASSEN!   

  • aus dem Job
  • aus der Beziehung
  • aus der Ehe
  • aus dem Arbeitsleben
  • aus der Freundschaft
  • aus dem Verein
  • aus dem Amt
  • aus dem Club
  • aus der Clique

Entlassen, plötzlich nutzlos, unbrauchbar - nach all den Jahren, nach all der Arbeit, nach all den Mühen - was habe ich alles investiert? Immer war ich da! Und dann - abserviert - sogar mit einem "Danke", mit einem "Lächeln" und einem "Blumenstrauß für die treuen Dienste"...   oder nicht einmal "Danke", sondern einfach mehr oder weniger vor die Tür gesetzt; "Ich habe jemanden anderen gefunden!" - Laufpass!

Wohin mit der Wut, der Enttäuschung, dem Zorn über den Betrug; dazu "verständnisvoll lächeln", obwohl es mir das Herz herausgerissen hat...

Wohin mit dem Neid? "Den Urlaub haben wir nie gemacht!" "Die neue Küche konnten wir uns nicht leisten!" "Für mich gab es nie ein großes Fest mit den Freunden!"

Wohin mit aller Bitterkeit, denn was habe ich nicht alles investiert und NIEMAND hat bemerkt, was es mich gekostet hat? Was habe ich nicht alles geopfert? Auf was habe ich alles verzichtet... wofür? Für einen Tritt! Ich fühle mich wie ein geprügelter Hund - der bekommt jedenfalls noch einen Knochen - und ich? Ich sitze jetzt alleine da und weiß nicht weiter...

So eine riesengroße Gemeinheit!

Und nun?


Entlassen ist wie "fallen gelassen" - "platt auf dem Gesicht" oder "wie ein Käfer auf dem Rücken"... Es ist mitunter schwierig, sich allein aus solch mißlicher Lage zu befreien. Schmerz, Bitterkeit, Wut und Enttäuschung scheinen uns bis zur völligen Bewegungslosigkeit zu lähmen. Schauen wir gemeinsam auf das Ende vergangener Lebensjahre. Erleben Sie die Schmerzen Ihrer Abschiede bewusst. Entdecken Sie Veränderung und Neubeginn, die auf jeden Abschied folgen; so, wie der Frühling auf den Winter folgt!